Ein Allheilmittel ist ein mythisches Wirkmittel gegen jedes gesundheitliche und seelische Probleme. Schon die alten Griechen suchten nach dem Wundermittel für alle Erkrankungen. Daher leitet sich der Begriff “Allheilmittel” auch von Panakeia, griechisch für heilen ab. Die Suche nach dem ultimativen Heilmittel ist wahrscheinlich so alt wie die Menschheit selbst.

// Die Entdeckung eines solchen Mittels würde viel Leid und Not mindern, dem Entdecker endlose Dankbarkeit und Bewunderung bringen. So beschäftigten sich im tiefsten Mittelalter die schlausten Köpfe mit der Alchemie. Ein Begriff, den wir oft mit der Herstellung von Gold oder anderen Edelmetallen gehört haben. Tatsächlich hat die Alchemie viele wundersame Dinge vervorgebracht, darunter das Porzellan. / Alchemisten waren aber auch in der Medzin tätig und hatten im Vergleich zur modernen Medizin komplett andere Ansichten und sehr interessante Denkweisen. Zu den bekanntesten Vertretern gehört wahrscheinlich Paracelsus. Sein Ziel war es, die damalige Medizin und Pharmazie grundlegend zu verändern. Die Suche nach einem Allheilmittel gehörte praktisch zum Ehrenkodex. Bis heute konnte niemand ein wirksames Allheilmittel finden, auch, wenn uns die Werbung ständig neue Mittel gegen Alles um die Ohren haut. Einfach wird die Produktion eines solchen Mittels auf keinen Fall, doch vermutlich wird es ein solches Wirkmittel in ferner Zukunft tatsächlich geben. Sehr wahrscheinlich auf Basis der Nanotechnologie oder Medikamente aus DNA und Enzymen, wodurch DNA-Sequenzen verändert und optimiert werden können. Immerhin, ein Großteil der Erkrankungen entsteht im Ursprung durch Defekte in der DNA, welche durch Enzyme gesteuert werden. Wissenschaftliche Studien kamen sogar zu dem Ergebniss, dass beschädigte DNA durchaus reparabel ist, wenn man das dazugehörige Enzym ausfindig macht und dieses aktiviert. Einige Pflanzenstoffe sind dazu durchaus in der Lage und sogenannte Adaptogene kommen einem Allheilmittel schon sehr nahe.::