Nagelpilz kann jeden treffen. Wenn sie Angst vor den Nebenwirkungen klassischer Nagelpilzsalben haben, möchten wir ihnen eine kraftvolle und schonende Alternative vorstellen. Natürlich ist unsere Salbengrundlage kein Patentrezept, denn auch die Ernährung spielt eine wichtige, wenn nicht sogar die primäre Rolle bei der Bekämpfung von Nagelpilz. Ebenso wie Rauchen, übermäßiger Alkohol- und Zuckerkonsum und sogar psychischer Stress.

Diese Zutaten werden für eine 100g Salbe benötigt:

Zubereitung:
Erhitzen sie zuerst die Ucuuba-Butter in einem Wasserbad bei max. 45° und warten sie, bis das Fett in einen flüssigen Zustand übergeht. Geben sie nun die Bacuri-Butter dazu und warten sie erneut, bis beide Fette flüssig sind. Nehmen sie Fettmischung von der Wärmequelle und warten sie, bis die Masse langsam “stockt”. Rühren sie nun sofort die anderen Pflanzenöle unter, bis eine homogene Masse entsteht. Im Anschluss rühren sie die Masse auf kleiner Stufe für 5 bis 7 min mit den Handmixer. Dadurch nimmt die selbstgemachte Nagelpil-Salbe eine cremige Konsistenz an. Stellen sie die Salbenmischung nun für ca. 60 min in den Kühlschrank. Im Anschluss, widerholen sie den  Rührvorgang und die Nagelpilz-Salbe kann in einen Tiegel gefüllt werden. Fertig!

Unser Tipp:
Die Salbe sollte min. 2x täglich auf die betroffenen und umliegenen Stellen getragen werden. Es epfiehlt sich, die Anwendung ohne Unterbrechung für 3 Monate durchzuführen. Sollten sie mit der Mischung nur geringe Erfolge haben, können sie gerne ein wenig experimentieren und den Copaiba-Anteil auf bis zu 40 g erhöhen. Gleichzeitig sollten sie ihre Ernährung möglichst auf vegane Rohkost umstellen. Wir freuen uns über wertvolle Rückmeldungen und erfolgreiche Vorher-Nachher-Bilder.

Merken

Merken