Guayusa (bot. Ilex Guayusa) ist eine Pflanze aus dem Amazonas-Regenwald (Ecuador, Peru und Kolumbien) und besitzt eine hohe Konzentration an Koffein. Genaugenommen ist die Guayusa-Pflanze ein Baum, der 6 bis 30 Meter hoch wächst. Seine Blätter sind immergrün und können das ganze Jahr geerntet werden. In der Trockenzeit bildet der Baum kleine, weiße Blüten und kugelförmige Früchte, welche einen Durchmesser von 6-7 mm besitzen. Die im Amazonas lebenden Indianer nutzen den Tee seit Urzeiten als Tee gegen Müdigkeit und zur Steigerung der Konzentration bei der Jagd.

Guayusa macht munter

Der Guayusa-Tee macht im Vergleich zu Kaffee oder Koffeintabletten nur langsam wach, hält jedoch sehr langanhaltend munter und konzentriert. Die Wirkung erinnert sehr an wilde Guarana, wie wir Sie in unserem Wachmacher verwenden. Das Prinzip ist das Gleiche: Das im Guayusa Tee enthaltene Koffein ist gleichzeitig an Gerbstoffe gebunden, welche im Vorfeld abgebaut werden müssen damit das Koffein der Guayusa-Blätter freigesetzt werden kann. Ein Aufguss aus Guayusa eignet sich also perfekt als Mittel gegen Müdigkeit.

Guayusa hält gesund

Neben dem Koffein besitzt Guayusa eine sehr hohe Konzentration an natürlichen Antioxidantien und wirkt sehr vorteilhaft für die eigene Gesundheit.

Weitere Inhaltsstoffe sind auch Theobromin, welches Du aus der Schokolade kennst und L-Theanin. Die Wirkung auf den Organismus erinnert an grünen Tee. Der Antioxidantiengehalt ist allerdings fast doppelt so hoch (58μM pro Gramm) wie beim Grüntee und der Koffeingehalt ist mit einer Tasse Kaffee vergleichbar. Guayusa besitzt eine stark entgiftende Eigenschaft und wird traditionell auch bei Infektionen verwendet und zur Vorbeugung bei verschiedenen Krebsarten, Arteriosklerose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Aufgrund der fehlendene Bekanntheit gibt es nur wenige Studien über Guayusa, doch eine hat gezeigt, dass die regelmäßige Einnahme von Guayusa wahrscheinlich zur Reduzierung von Hyperglykämie und anderen Nebenwirkungen des Diabetes-Typ 1 hilft. Chemische Analysen aus dem Jahr 2010 ergaben einen Koffeingehalt von 2,90 bis 3,28 % (trocken). Ähnliche Werte findet man bei Guarana (Kapseln). Zusätzlich enthält Guayusa alle für den Menschen wichtigen essentiellen Aminosäuren, wertvolle Polyphenole, Flavonoide, Saponine und besitzt einen ORAC-Wert von 58μM pro Gramm. Grüntee enthält ca. 28 bis 29μM pro Gramm.

Geschmacklich erinnert Guayusa etwas an Mate-Tee, wenn auch nicht so herb und hat eine weiche aber erdige Note, ähnlich wie beim Grüntee. Nach unserem Empfinden entsteht zusätzlich eine aromatische Note wie man es von Brennnessel-Tee kennt und besitzt eine leichte Süße. Der gutschmeckende, gesundheitsfördernde und stimulierende Tee ist perfekt, um den Konsum von ungesunden Energy Drinks oder Kaffee zu reduzieren.

Die Qualität von Guayasa

Die Wirkungen von Guayusa hängt naturgemäß von der Konzentration der Inhaltsstoffe ab. Da die Pflanze mittlerweile gezielt in Ecuador angebaut wird, werden wahrscheinlich auch Pestizide verwendet. Die einzelnen Sorten von Guayusa können sich schon jetzt recht stark voneinander unterscheiden und weisen sehr unterschiedliche Wirkungsschwerpunkte auf. Die jeweilige Qualität des Guayusa-Tees spielt also eine große Rolle. Generell gilt: Wilde Rohstoffe besitzen – in Laboranalysen nachgewiesen – eine deutlich höhere Wirkstoffkonzentrationen und sind frei von Pestiziden.